Start Dekoration Opa häkelt Puppen mit Vitiligo Hautkrankheit, um Kinder ein besseres Selbstbild zu...

Opa häkelt Puppen mit Vitiligo Hautkrankheit, um Kinder ein besseres Selbstbild zu schenken.

154
Anzeige

Als dieser Opa während seines Ruhestands Häkeln lernte, ahnte er nicht, dass er so viele Kinder und Erwachsene damit glücklich machen würde.

Jao Stanganelli, ein 64-jähriger Brasilianer, wollte seiner Enkelin eine Erinnerung schenken, die sie immer bei sich behalten würde. Er häkelte eine Puppe für sie.

Opa Stanganelli hat selbst auch die Hautkrankheit Vitiligo, wodurch man willkürlich Pigment verliert. Als er die Puppe häkelte, nannte er sie Vitiliga und gab ihr die gleichen weißen Vitiligo-Pigmentflecken, wie die seiner Enkelin.

Positives Selbstbild
Seine Enkelin liebte diese Puppe und plötzlich fragten mehr Kinder und Erwachsene nach einer solchen Puppe.

Inzwischen hat Stanganelli über 200 Puppen für Kinder mit Hauterkrankungen und Behinderungen gehäkelt, die sich dafür schämen.

Durch diese Puppen stärkt er das Selbstvertrauen dieser Kinder.

Er häkelt und häkelt.
Stanganelli wendet die japanische Amigurumi-Häkelmethode an. Dank dieser Technik werden diese Puppen sanfter und mehr kuschelig.

Seine Instagram-Seite steht voll von Kindern, die zusammen mit ihren Puppen posieren. Auch wenn es eine Menge Arbeit ist, das Ergebnis ist es wert, so Stanganelli.